Florales Salzburg

Völlig unverblümt lässt sich sagen: Die Stadt hat einige kreative und ungewöhnliche Blumengeschäfte zu bieten. Wir graben uns am Valentinstag einmal quer durch Salzburgs Blumenbeet. 

Kreativ: Die bindestelle

Es ist ein kleines, kreatives Design-Paradies, das sich Sandra Merhaut in Maxglan geschaffen hat: In der bindestelle hat es das Auge wirklich schwer, sich sattzusehen. Denn egal wo es hinschaut, überall trifft es auf raffinierte Blumenarrangements und junges, frisches Design. Hier geht es um das „mehr“ – nämlich anstelle eines isolierten Pflänzchens vielleicht auch das eine oder andere stylische Accessoire zu finden, das damit perfekt kombiniert werden kann. Etwas Eigenes einzubringen. Oder sich bei Sandra Inspiration zu holen, die einfach das richtige Auge dafür hat. Denn bei ihr werden die kleinen Kostbarkeiten der Natur im passenden Kontext zu richtigen Schmuckstücken.

bindestelle (c) STADTBEKANNT Zohmann
bindestelle (c) STADTBEKANNT Zohmann

Kunstvoll: Das Astrein

Der Vogelfänger Papageno steht stolz am gleichnamigen Platz in der Altstadt. Der Blick der Skulptur richtet sich gen Festung, dem Gebäude an der Nordseite kehrt er frech den Rücken zu. Dabei lohnt es sich, hinzuschauen: „Astrein“ verkündet ein unscheinbarer Schriftzug an der Hausmauer. Kunstvoll gestaltete Blumenkörbe mit Frühlingsgruß ziehen bereits vor dem Geschäft die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich. Und auch im Inneren erwartet einen ein blumiges Wunderland: Die bunt bemalten Wände bergen fantasievolle Gebilde aus Pflanzen und anderen Materialien. Ein kunstvolles Gesteck reiht sich an das nächste, bunte Schleifen und Schmetterlinge zieren die Arrangements.

Astrein (c) STADTBEKANNT Zohmann

Astrein (c) STADTBEKANNT Zohmann

Exotisch: Die Kunstgärtnerei Doll

In Nonntal residiert bereits seit 1929 die imposante Kunstgärtnerei Doll. Wer sie betritt, taucht gleichsam in eine andere Welt ein: Das tropisch angehauchte Klima vermittelt den Eindruck, als hätte man soeben einen farbprächtigen Dschungel betreten. Und wer Vogelgezwitscher vernimmt, bildet sich das nicht bloß ein. In einem riesigen Käfig verstärken brillierende Piepmätze das exotische Flair. Einer stimmungsvollen Erkundungstour durch die wunderschön dekorierten Räume der 3.500m² großen Verkaufsfläche steht also nichts mehr im Wege. Und wer dabei durstig wird, ist gut versorgt: Gegenüber lädt das Doll-Café Vis-à-Vis zum genussvollen Ausklang.

Gärtnerei Doll (c) STADTBEKANNT Zohmann

Gärtnerei Doll (c) STADTBEKANNT Zohmann

Edel: Der Concept Store Feinerlei

Alles begann 1957 mit einem kleinen Leiterwagerl, als die Renzls noch auf Märkten standen, um Blumen an den Mann und die Frau zu bringen. Erst später eröffneten sie das wunderschöne Blumenschlössl in Maxglan. Da der Valentinstag heuer genau in deren Betriebsurlaub fällt, wird dem dazugehörigen Concept Store Feinerlei in der Altstadt ein Besuch abgestattet. Und hier passt einfach alles zusammen: Auch die kleinste Ecke des Geschäfts wird noch sinnvoll genützt, überall erwarten den Kunden liebevolle Details, die zum genüsslichen Stöbern einladen.  Neben Blumenarrangements reicht das „Feine“ von Designerlampen über kunstvolle Vasen bis hin zu Schmuck und Möbelstücken.

Feinerlei (c) STADTBEKANNT Zohmann

Feinerlei (c) STADTBEKANNT Zohmann

Modern: Blumen Kainz in der Markthalle

Gegenüber vom Maxglaner Friedhof stehen dem Blumenstöberer bei Blumen Kainz 300m² Verkaufsfläche zur Verfügung. Da wird wohl jeder, der suchet, auch fündig. Mit einer sehr viel kleineren Filiale hat man sich 600 Meter weiter aber ein zusätzliches, hipperes Plätzchen gesucht. Als Container in der Panzerhallen-Markthalle stößt der Flanierer auf jene Dinge, die das Leben so schön machen: Geschenke, Wohlfühlaccessoires und natürlich blumige Überraschungen. Zwar hat man hier weniger Angebot als im Stammhaus, aber dafür kann sich der Markthallen-Besucher anschließend an einem der anderen Container kulinarisch verköstigen lassen.

Kainz in der Markthalle (c) STADTBEKANNT Zohmann

Kainz in der Markthalle (c) STADTBEKANNT Zohmann

Stadtbekannt meint

Am Valentinstag sagen wir es einmal durch die Blume und pilgern von Blumengeschäft zu Blumengeschäft. Davon hat Salzburg nämlich einige zu bieten. Kreativ und in ihrem eigenen Stil präsentieren sie in ihren Stores all jenes, was das Leben schöner macht: Duftende Blumen, wunderschöne Arrangements und tolle Design-Accessoires.

 

Hotspots

Bindestelle Meisterfloristik – Maxglaner Hauptstraße 73
Mo-Fr 09:00 – 18:00 Uhr
Sa 09:00 – 14:00 Uhr

Blumen Astrein – Pfeifergasse 5
Mo-Fr 09:00 – 18:00 Uhr
Sa 09:00 – 16:00 Uhr

Kunstgärtnerei Doll – Nonntaler Hauptstraße 79
Mo-Sa 08.00 – 18.30 Uhr (Jänner u. Februar bis 18:00 Uhr)
So 09.00 – 16.00 Uhr

Feinerlei – Sigmund-Haffner-Gasse 6
Mo-Fr 09:30 – 18:30 Uhr
Sa 09:30 – 18:00 Uhr

Salzburger Blumenschlössl – Eichetstrasse 9-11
Mo-Fr 08:30 – 12:00 Uhr / 13:00 – 17:30 Uhr

Blumen Kainz in der Markthalle – Siezenheimer Strasse 39b
Mo-Fr 09:00 – 18:00 Uhr
Samstag 09:00 – 14:00 Uhr

Blumen Kainz – Siezenheimer Straße 14b
Mo-Fr 08:00 – 18:00 Uhr
S 08:00 – 16:00 Uhr