Gaumenfreuden am Valentinstag

Am 14. Februar steht Romantik auf dem Speiseplan. Darum gibt’s im Folgenden einen kleinen Lokalführer für Verliebte in Salzburg.

Für die einen ist es ein uriger Raum mit Kachelofen, für die anderen eine schicke Bar über den Dächern der Stadt. Doch auch wenn das Empfinden vom kulinarischen Romantik-Erlebnis durch und durch subjektiv ist, so ist doch eines wahr: Gemeinsam mit dem Lieblingsmenschen werden viele Lokale zum romantischen Ort.

Wasserfall

Schöne Landschaften, Meer, gutes Essen, guter Wein – für Verliebte ist Italien „the place to be“. Das Restaurant Wasserfall in der Linzer Gasse entführt seine Gäste in den romantischen Süden und begrüßt sie passenderweise mit sanftem Geplätscher. Im Inneren ist es gemütlich, das Licht angenehm, die Stimmung familiär. Lagersteine an den Wänden versprühen Weinkellercharme und die schmackhaften mediterranen Speisen versetzen einen mental sofort ins beliebte Urlaubsland. Kleiner Zusatzpunkt für den Valentinstag: Benannt ist der Tag der Liebe nach dem aus Italien stammenden Bischof Valentin von Terni, der junge Paare traute, die ihren Partner selbst erwählen wollten.

Wasserfall (c) STADTBEKANNT Zohmann

Wasserfall (c) STADTBEKANNT Zohmann

Da Giacomo

Authentische italienische Küche findet man auch im Ristorante da Giacomo in der Nonntaler Hauptstraße. Der aus Sizilien stammende Giacomo erkundete bereits als Kind die Restaurantküche seiner Eltern  und entführt nun die österreichischen Gäste geschmacklich in seine Heimat. Terrakottafarben und Kerzenleuchter tun ihr Übriges und bringen Italien nicht nur auf den Teller, sondern auch ins Herz.

s‘Herzl

Ein Protagonist des Valentinstags ist das Herz. Formgebend war ursprünglich das Efeu-Blatt, das als langlebige Pflanze auch als Symbol für die ewige Liebe galt. Der Erfolg des Symbols allerdings ist wohl eher auf die Assoziation mit dem weiblichen Gesäß zurückzuführen. Apropos: Gewölbecharme versprüht auch s’Herzl im Herzen der Altstadt. In der Getreidegasse 37 dreht sich alles um das rote Liebes-Symbol. Es versteckt sich auf Servietten, Salzstreuern und dekorativ an den Wänden. Dunkle Holztische und Stühle, Stein-Säulen und schummriges Licht bestimmen das urig-romantische Ambiente. Und im Anschluss an den kulinarischen Besuch bietet sich ein nächtlicher Verdauungsspaziergang durch die Altstadt an.

Herzl (c) STADTBEKANNT Zohmann

Herzl (c) STADTBEKANNT Zohmann

Imlauer Sky Bar

Wer auf Wolke sieben schwebt, befindet sich nach Theorie des griechischen Philosophen Aristoteles auf der siebten Schale, die die Welt gegen das Nichts abschließt, die Welt der Wünsche und Träume. Kein Wunder also, dass es viele Verliebte auch gern in luftigere Höhen verschlägt. Hoch hinaus geht es in der Rainerstraße: In der Imlauer Sky Bar kommt man beim Essen auch visuell auf seine Kosten. Während sich die Stadt unter einem ausbreitet, kann neben den Speisen der regulären Speisekarte auch ein romantisches Candle-Light-Dinner (ein Aperitif und 3-Gänge-Menü um € 39,- pro Person) bestellt werden.

UNIKUMSKY

Zugegeben, ein Besuch im Uni-Café wird am Valentinstag wahrscheinlich nicht ganz oben auf der Prioritäten-Liste stehen. Was hier im Café UNIKUMSKY im Unipark aber wirklich einzigartig ist, ist die Aussicht, die bereits nachmittags idyllische Stimmung aufkommen lässt. Wenn es das Wetter zulässt, wird man auf der Terrasse sitzend von Untersberg, Gaisberg und Festung umringt. Aber auch im Inneren lässt sich der Kaffee bei einem Blick durch die Panoramafenster genießen.

Unikumsky Aussicht (c) STADTBEKANNT Zohmann

Unikumsky Aussicht (c) STADTBEKANNT Zohmann

Franziskischlössl

Wer das Essen mit einem romantischen Spaziergang verbinden möchte, kann am Kapuzinerberg entlang der Wehrmauer oder am Stefan-Zweig-Weg bis zum Franzsiskischlössl wandern. Der ehemalige Wehrbau steht recht einsam in luftiger Höhe – diese exponierte Lage macht das Lokal zu einem romantischen Ort, an dem man sich auch kulinarisch verwöhnen lassen kann.

Gwandhaus

Auch ein Spaziergang, jedoch weitaus weniger anstrengend als auf den Kapuzinerberg, führt durch die Hellbrunner Allee zum Gwandhaus. Dank des freien Blicks über die Wiese Richtung Alpenpanorama entsteht der Eindruck, sich weitab vom Stadttrubel zu befinden. Wenn die Sonne gnädig gestimmt ist, kann man sich nachmittags vielleicht sogar schon draußen in einer der Hängeschaukeln mit dem Partner zusammenkuscheln. Das barocke Schloss besticht aber nicht nur durch schöne Aus- und Ansichten, sondern zudem durch einen warmen Kachelofen im Inneren sowie fein aufgetischte, österreichische und bayrische Küche.

Gwandhaus Wiese (c) STADTBEKANNT Zohmann

Gwandhaus Wiese (c) STADTBEKANNT Zohmann

 

Hotspots

Wasserfall – Linzer Gasse 10
Di-Sa 17:00 – 24:00 Uhr

Ristorante Pizzeria da Giacomo – Nonntaler Hauptstraße 47
Mo-So 11:30 – 14:30 Uhr / 17:30 – 24.00 Uhr

s’Herzl – Getreidegasse 37
tägl. 12:00 – 21:00 Uhr

Imlauer Skybar – Rainerstraße 6
tägl. 9:00 – 1:30 Uhr

Café UNIKUMSKY – Erzabt-Klotz-Straße 1
Mo-Fr 10:00 – 19:00 Uhr
Sa 10:00 – 18:00 Uhr

Franziskischlössl Restaurant – Kapuzinerberg 9
Mi-So 11:00 – 17:00 Uhr

Gwandhaus Restaurant – Morzger Straße 31
täglich ab 8:00 Uhr