Kunsthandwerk in der Altstadt

Eine kunterbunte, kreative Welt eröffnet sich dem Kaigassen-Flanierer im s’Fachl Salzburg. In Holzkisten präsentieren Designer und Schmankerl-Hersteller ihre handgefertigten Produkte. 

Es ist wohl eines der kleinsten Geschäfte überhaupt: Auf gerade einmal 0,15 m2 Geschäftsfläche schmiegt sich ein hübsches Stirnband an das nächste. Die Designerin hat in der hölzernen Obstkiste natürlich keinen Platz. Den braucht sie aber auch nicht. Sie hat das Kisterl gemietet. Und ihr Kisterl steht Seite an Seite mit zahlreichen anderen hölzernen Artgenossen in dem 100 m2 großen Geschäft „s‘Fachl“ in der Kaigasse. Jedes für sich birgt ein eigenes kleines Designer-Geschäft in seinem Inneren.

s'Fachl Salzburg (c) STADTBEKANNT Zohmann

s’Fachl Salzburg (c) STADTBEKANNT Zohmann

s’Konzept

Die Miete für eine Geschäftsfläche in der Altstadt ist ja beileibe kein Lercherlschas. Für Designer und Schmankerl-Hersteller bietet s’Fachl somit eine einzigartige Gelegenheit, ohne viel Risiko handgefertigte Produkte an den Genuss-Stöberer zu bringen. Ein nicht zu verachtender Zusatznutzen dabei: Die kreative Vielfalt in den hochgestapelten Obstkisterln lockt eine beachtliche Zahl an Kunden ins Geschäft, die von der Möglichkeit profitieren, an einem einzigen Ort Geschenke sowohl für die Freundin als auch für den Opa und die Schwiegermama zu finden.

Regalwand im s'Fachl Salzburg (c) STADTBEKANNT Zohmann

Regalwand im s’Fachl Salzburg (c) STADTBEKANNT Zohmann

s‘Produkt

Es ist ein wahres Design-Paradies, das sich vor einem auftut: Die Entscheidung, an welche Kreation sich der Blick zuerst heften soll, fällt schwer – denn jedes Fach eröffnet einen eigenen kleinen Design-Store. Da die Produkte weder mit Massenproduktion noch mit Mainstream zu tun haben, lohnt sich ein genauerer Blick. Neben Babyhauberl, Motivationskarten, kreativen Reiseführern und Haarreifen finden sich auch Bio-Unterwäsche mit integrierter topographischer Bergkarte, stylische Klopapierhalter oder Messer mit Schneiden in Bergpanorama-Form. Die Produkte wechseln immer wieder – so hat auch der regelmäßig wiederkehrende Kunde stetig was Neues zu entdecken.

s'Fachl Salzburg (c) STADTBEKANNT Zohmann

s’Fachl Salzburg (c) STADTBEKANNT Zohmann

s’Kaffeetscherl

Auch auf Nachhaltigkeit wird großer Wert gelegt: Bienenwachstuch, Naturkosmetik, Seifen, Trinkhalme aus Glas oder Zahnbürsten aus Bambus erleichtern einem das umweltbewusste Leben. Aber auch kulinarisch hat s’Fachl einiges zu bieten: In der Wein & Kulinarik-Abteilung reicht das Angebot von der hausgemachten Marmelade über gesunde Kräuter-Tees und biologische Schokoladen bis hin zu regionalen Gins und Naturkaffee. Apropos Kaffeetscherl: Das darf man sich im Geschäft auch gleich zu Gemüte führen. Denn für allfällige Stöberpausen steht eine gemütliche Sitzecke bereit.

Wein & Kulinarik Fachl (c) STADTBEKANNT Zohmann

Wein & Kulinarik Fachl (c) STADTBEKANNT Zohmann

s’Fachl Eck

Aber damit nicht genug. An das Geschäft schließt ein Pop-up-Store an, der derzeit mit Produkten von „Salzburg schmeckt“ und Spezialitäten vom Stiegl-Gut Wildshut gefüllt ist. Zudem hat das Fachl noch weitere Kisterl in der Stadt verteilt: Bei Frau von Grün in der Paris-Lodron-Straße findet sich s’Fachl Eck. Mit dieser „Lightvariante“ werden 30-60 Fachln von Unternehmern ins eigene Geschäft integriert.

STADTBEKANNT meint

Im s’Fachl Salzburg darf sich der Kunde genussvoll durch vielfältige kleine Designwelten im Obstkisterl stöbern. Die hölzernen Fächer, die sich im Kaigassen-Geschäft aneinanderreihen, präsentieren handgemachte Produkte kreativer Designer und kulinarische Schmankerl regionaler Produzenten. Ein idealer Ort für Geschenksuchende, aber auch für all jene, die kreatives Design, regionale und nachhaltige Produkte schätzen.

 

Hotspots

s’Fachl Salzburg – Kaigasse 13
Mo-Fr 10:00 – 18:00 Uhr
Sa 10:00 – 17:00 Uhr

Frau von Grün – Paris-Lodron-Straße 15
Mo-Fr 09:00 – 18:00 Uhr