#23 Den unterirdischen Wasser-Weg gehen

Vielleicht ist sie dem einen oder anderen am Petersfriedhof schon einmal ins Auge gestochen: die unscheinbare, braune Holztür beim Tor zur Festungsgasse. Jedes Jahr im September spielt sich hier immer wieder folgendes Schauspiel ab: Die Tür öffnet sich und spuckt kleine Menschengrüppchen auf den Friedhofsboden, ausgestattet wie Höhlenforscher mit Taschenlampen, Gummistiefeln und in dicke Jacken gehüllt. Gerade haben sie eine finstere Tour durch den Stiftsarmstollen hinter sich gebracht. Denn an der Stelle, wo der Mönchsberg am schlanksten ist, zieht seit über 880 Jahren unterirdisch das klare Wasser des Almkanals seine gewundenen Bahnen. Alljährlich um den Rupertikirtag wird dieser 400 Meter lange Stollen zwischen Nonntaler Brunnhausgasse und Petersfriedhof im Zuge der Almabkehr für zwei bis drei Wochen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es ist ein historisch bedeutsamer Weg, der bei einer Führung begangen werden darf, voll interessanter Geschichten über den Almkanal und die Arbeit unter Tage. Ein Must-See in Salzburg – vorausgesetzt man fürchtet sich weder vor Dunkelheit, noch vor engen Räumen.

Heuer finden die Führungen von 7. bis 26 September 2019 statt.

Wo Treffpunkt beim Schleusenhäuschen in der Brunnhausgasse in Salzburg – Nonntal
Wann täglich 08:00 – 19:00 Uhr (von 7.-26.9.2019)
Wie viel € 9,- Erwachsene / € 6,- Kinder und Jugendliche 6-18 Jahre
Wie Anmeldung Mo-Fr 09:00 – 12:00 Uhr unter 0699 / 13790310 (Frau Berger) – möglich ab 26.8.2019,
Info Almkanalführung

Führung durch den Stiftsarmstollen (c) STADTBEKANNT Zohmann

Führung durch den Stiftsarmstollen (c) STADTBEKANNT Zohmann

Treffpunkt beim Schleusenhäuschen (c) STADTBEKANNT Zohmann

Treffpunkt beim Schleusenhäuschen (c) STADTBEKANNT Zohmann